Zum Hauptinhalt springen

Bürstner baut den neuen Wohnvan Copa ab Januar im Werk Wissembourg. Grund für diese Ausweitung der Produktionskapazität ist die aktuell hohe Nachfrage nach kompakten Freizeitfahrzeugen.

Produktion des neuen Wohnvans Copa im Bürstner-Werk Wissembourg (F)

Kehl. Ab dem 19. Januar 2021 läuft die Serienproduktion von Freizeitfahrzeugen im elsässischen Bürstner Werk in Wissembourg wieder an. Aufgrund der hohen aktuellen Marktnachfrage nach kompakten Freizeitfahrzeugen wurde in Wissembourg in eine neue Produktionslinie investiert.

Dort wird fortan das Modell "Copa" gebaut - ein vielseitiger und alltagstauglicher Compact-Van auf Basis des Ford-Transit Custom. Der Copa rundet das Bürstner- Modellprogramm im Kompaktsortiment ab. Das Fahrzeug - mit einer Höhe von 2,08 m - wird durch sein modulares Schienensystem so variabel, dass es für jeden Einsatz geeignet ist: Outdoorurlaub, Transport von Bikes, Shopping sperriger Waren, den Weg zur Schule und zur Arbeit und vieles mehr. Kombiniert mit dem Bürstner-typischen, modernen Wohnkomfort. Unter anderem mit an Bord: Eine funktionale Küche mit beeindruckender Stehhöhe von bis zu 2,47 Metern, viele clever verbaute Staumöglichkeiten und ein großes Doppelbett im Aufstelldach.

Zur feierlichen Inbetriebnahme der neuen Produktionslinie am 15. Januar 2021 empfing das Geschäftsführer-Trio Jens Kromer, Olaf Sackers und Alexander Kasteleiner zusammen mit Werksleiter Michel Baumann in Wissembourg coronabedingt nur eine ausgewählte Anzahl von Gästen sowie die örtlichen Pressevertreter.

Der Standort Wissembourg produziert seit 1974 Bürstner Freizeitfahrzeuge, sowohl Wohnwagen als auch Wohnmobile.

Zurück