Skip to main content

Am 23. März beginnt im Erwin Hymer Museum das neue Ausstellungsprogramm: „Home Sweet Home – Haushalt unterwegs“ wirft einen Blick in die Camper-Haushalte von früher und heute und zeigt clevere Ideen und Helferlein, die dafür sorgen, dass heute sogar im Zelt auf fast nichts mehr verzichtet werden muss.

„Home Sweet Home – Haushalt unterwegs“

im Erwin Hymer Museum

Am 23. März beginnt im Erwin Hymer Museum das neue Ausstellungsprogramm: „Home Sweet Home – Haushalt unterwegs“ wirft einen Blick in die Camper-Haushalte von früher und heute und zeigt clevere Ideen und Helferlein, die dafür sorgen, dass heute sogar im Zelt auf fast nichts mehr verzichtet werden muss. Denn ob mit Wohnwagen, Zelt oder Reisemobil: Der Haushalt reist mit. Für viele Hotelurlauber ein No-Go, gehört Hausarbeit für die meisten Camper selbstverständlich zum Urlaub dazu. Kochen, Waschen, Putzen, Müll entsorgen: Das mobile Heim will gepflegt, hungrige Mäuler gestopft werden. Sorgte früher die adrette Hausfrau auch auf Reisen für das Wohl ihrer Familie und ein schönes Heim auf Rädern, ist heute auch der Mann gefragt. Je nach Ausstattung der mobilen Unterkunft müssen Camper sich dabei heute die gleichen Fragen stellen wie früher: Wie wasche ich Wäsche ohne Waschmaschine, wie lagere ich Lebensmittel ohne Kühlschrank, wie koche ich ohne Herd und was esse ich, wenn die landestypische Küche nicht meinem Geschmack entspricht?

 

„Home Sweet Home“ präsentiert verschiedene Lösungen für mobile Waschmaschinen und Toiletten und die Vielzahl der Möglichkeiten einer Camping-Küche. Es vermittelt mit interaktiven Mitmachstationen Wissenswertes zur Vorratshaltung und praktischen Wäschefasern und lässt mit hübschem Geschirr und Spitzendeckchen neben einer Fotostation mit schicken Kittelschürzen und allerlei Putzutensilien vergangene Zeiten aufleben.

 

„Home Sweet Home – Haushalt unterwegs“ wird vom 23. März bis zum 3. Juni in der Dauerausstellung des Erwin Hymer Museums gezeigt. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.erwin-hymer-museum.de

Zurück