Zum Hauptinhalt springen

Nach drei Wochen Werksschließung aufgrund der Corona-Pandemie konnte der badische Wohnmobilhersteller am 14. April 2020 seine Produktion wieder hochfahren.

Bei Bürstner wird seit dem 14. April 2020 wieder produziert

Kehl. Nach drei Wochen Produktionsstopp sind am letzten Dienstag die ersten Fahrzeuge von den Bürstner-Fertigungsbändern gelaufen. In der Woche vor Ostern wurden an den Standorten Kehl und Wissembourg alle umfangreichen Vorkehrungen getroffen, um einen sicheren Start für die Mitarbeiter/innen zu ermöglichen. Auch die Möbelherstellung im elsässischen Wissembourg konnte – trotz der in Frankreich noch strengeren Ausgangssperren – wieder mit der Produktion beginnen. Zum Schichtbeginn wurden die Mitarbeiter/innen in beiden Werken ausführlich und im Detail über die neuen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen unterrichtet. Außerdem hat jede/r Beschäftigte/r eine persönliche Schutzausrüstung bestehend aus Einweghandschuhen, Gesichtsmasken, einer Sicherheitsbrille und Desinfektionsspray erhalten. 

„Während der produktionsfreien Wochen hat sich das Krisen-Gremium täglich getroffen – natürlich per Video- oder Telefonkonferenz - um ein Hygienekonzept zu erarbeiten, das die Vorgaben der Gesundheitsbehörden streng befolgt und den höchstmöglichen Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleistet.“ sagte Annette Weiler, Personalleiterin der Bürstner GmbH & Co. KG. 

Für Bürstner war die Herausforderung umso größer, da ein Großteil der Mitarbeiter/innen aus dem benachbarten Elsass kommen. „Trotz der langen Wartezeit an der Grenze waren fast alle Kolleginnen und Kollegen aus dem Produktionsbereich am ersten Produktionstag nach Ostern pünktlich um 6 Uhr da“ berichtet Iskender Coskun, Werksleiter des Kehler Fertigungsstandortes. 
Mit der geplanten Lockerung dürfen zeitnah die deutschen Handelsbetriebe wieder öffnen. Bei Bürstner wird parallel mit Hochdruck an den Neuheiten des Modelljahres 2021 gearbeitet, die wir noch vor dem Sommer präsentieren werden.

 

Bürstner GmbH & Co. KG
Seit 60 Jahren ist Bürstner als Hersteller von Wohnwagen oder Wohnmobile ein Begriff. Das badisch-elsässische Unternehmen mit Standorten in Kehl (D) und Wissembourg (F) ist Teil der Erwin Hymer Group.   

Erwin Hymer Group
Die Erwin Hymer Group vereint Hersteller von Reisemobilen und Caravans, Zubehörspezialisten sowie Miet- und Finanzierungsservices unter einem Dach. Die Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2017/18 mit ihren weltweit mehr als 6.400 Mitarbeitern und rund 59.000 Freizeitfahrzeugen einen Umsatz von 2,3 Mrd. Euro. Zur Erwin Hymer Group gehören die Reisemobil- und Caravanmarken Buccaneer, Bürstner, Carado, Crosscamp, Compass, Dethleffs, Elddis, Eriba, Etrusco, Hymer, Niesmann+Bischoff, Laika, LMC, Sunlight und Xplore, die Reisemobilvermietungen McRent und rent easy, der Fahrwerkspezialist Goldschmitt, der Zubehörspezialist Movera sowie das Reiseportal freeontour.