Zum Hauptinhalt springen

Bürstner nimmt an der ersten virtuellen Berufsinformationsmesse BIM in Offenburg am 7. und 8. Mai 2021 teil.
Das Unternehmen ist zuversichtlich, die passenden Talente für zahlreiche Ausbildungsstellen und einen dualen Studienplatz zu finden.

Kehl. Am 7. Mai um 9 Uhr öffnet die Berufsinformationsmesse ihre Tore – zum ersten Mal rein virtuell. Der Kehler Freizeitfahrzeug-Hersteller Bürstner GmbH & Co KG ist
wieder als Aussteller mit dabei und hofft, seine ab September 2021 offenen Ausbildungsstellen besetzen zu können. Gesucht werden Auszubildende Industriekaufleute, technische Produktdesigner, Fachkräfte Lagerlogistik, Fachlageristen, Polster- und Dekorationsnäher, Fachinformatiker Systemintegration und Holzmechaniker. Auch ein dualer Studienplatz im Bereich BWL-Industrie ist noch frei.

Die Interessenten müssen sich im Vorfeld kostenfrei auf der Webseite www.berufsinfomesse.de registrieren und können ihren Avatar vorher ausprobieren. Sie bewegen sich dann an den Messe-Tagen als personalisierter „Avatar“ individuell über die Messe und können zwischen 9 und 17 Uhr direkt mit den Avataren der Personalverantwortlichen von Bürstner via Face-to-Face-Chat auf dem Stand 240 in Kontakt treten und ihre Fragen stellen. Dort finden sie dann auch weitere Informationen zu den offenen Stellen.

„Wir sind gespannt, wie dieses digitale Angebot von den zukünftigen Auszubildenden und Studenten angenommen wird. Wir hoffen, dass mit der Nutzung der Avatare im Chat die Hemmschwelle der jungen Menschen sinkt, uns ihre Fragen zu stellen und mit uns in den Dialog zu treten.“, meint Annette Weiler, Personalchefin bei Bürstner. „Meine Mitarbeiterinnen freuen sich auf viele interessante Gespräche.“

Bürstner-Fahrzeuge erfreuen sich aktuell einer sehr hohen Nachfrage. Daher sucht das Kehler Unternehmen nicht nur Auszubildende, sondern kurzfristig auch weitere qualifizierte Mitarbeiter. Weitere Informationen zu allen offenen Stellen finden Sie im Internet unter: https://www.buerstner.com/de/unternehmen/karriere/